Behind the scenes of Axmann – Imagespot

Für die Agentur Infotainmentspots aus Leipzig realisierten wir die Idee eines digitalen Reißbretts, auf dem die Kunden gemeinsam mit den Ingenieuren der Firma Axmann virtuelle Anlagen für die Intralogistik planen und realisieren können. Neben der Mitarbeit am Set war Utopiq23 für die komplette Postproduktion des Spots verantwortlich.

Wir haben virtuelle Elemente und animierte 3D-Darstellungen in das fertig gedrehte Filmmaterial eingesetzt und damit 50 Sekunden des ein-minütigen Clips digital erweitert.

Preproduction
In der Vorproduktion wurden uns bereits alle notwendigen CAD Modelle zur Verfügung gestellt. Die einzelnen Anlagenteile wurden gerendert und vom Kunden freigegeben. Mit vereinfachten Modellen der Anlage konnte eine Previz erstellt werden. Diese Vorschau der Kamerafahrten wurde mit dem Kunden abgestimmt und diente dem Regisseur am Set als Arbeitsgrundlage. Vor der eigentlichen Produktion wurden auch mehrere Moods des digitalen Reißbretts erarbeitet und visualisiert.

  • Axmann - Preproduction
  • Axmann - Preproduction
  • Axmann - Preproduction
  • Axmann - Preproduction
  • Axmann - Preproduction
  • Axmann - Preproduction
  • Axmann - Preproduction
  • Axmann - Preproduction
  • Axmann - Preproduction

 

Production
Es wurde ein Tag für den Dreh beim Kunden geplant. An diesem Tag wurden alle 13 Shots abgedreht. Während des Drehs entstanden HDRI Aufnahmen vom Set. Damit konnte später eine korrekte Ausleuchtung der 3D-Anlage und realistische Umgebungsreflektionen auf dem Material der Anlage gewährleistet werden.

Parallel dazu wurde der Tisch, an dem die Protagonisten Ihre dig tale Anlage entstehen lassen, für das später Kameratracking prepariert. So wurden notwendige Tracker Punkte gesetzt, Lensgrids geflimt und weitere technische Details aufgezeichnet. (Fotos Alexander Jung)

  • Axmann - Production
  • Axmann - Production
  • Axmann - Production
  • Axmann - Production
  • Axmann - Production

Postproduction
Die eigentliche Produktion fand nach dem Rohschnitt statt. Im Anschluss wurde die real gedrehte Footage stabilisiert. Mit Hilfe der Tracker Punkte wurde Kamerabewegung getrackt. Diese Kamerabewegung konnte dann auf eine virtuelle Kamera übertragen werden. Die virtuelle Kamera wurde in die 3D-Szenen mit den Modellen der Anlage eingebaut. Damit konnten die gerenderten Bilder perfekt über die gedrehten Bilder gelegt werden.

Anschließend erfolgte die Retusche des gedrehten Materials. Die Trackpunkte wurden entfernt und Matte-paintings auf den Tisch gelegt. Mit Hilfe von animierten Rotomasken wurden Teile der Protagonisten aus maskiert und nach Bedarf über die virtuelle Anlage gelegt um nicht sichtbare Teile der Anlage zu verdecken. Schließlich wurde das animierte digitale Reißbrett wurde im Compositing auf den Tisch projeziert.

  • Axmann - Postproduction
  • Axmann - Postproduction
  • Axmann - Postproduction
  • Axmann - Postproduction
  • Axmann - Postproduction
  • Axmann - Postproduction
  • Axmann - Postproduction

Behind the scenes

 

 

Facts

Client: AXMANN Fördersysteme GmbH
Agentur: Infotainmentspots
Regie, Schnitt, Sounds: Boris May
Kamera: Holger Berg
Postproduktion: utopiq23

Task: Look-Development, OnSet-Supervision, Cameratracking, Layoout, Animation, Modelling, Shading, Lighting, Rendering, Compositing, Motion Graphics
Format: 1920x1080px / 25p

Software: After Effects, Eyeon Fusion, Cinema4D